#JuliaPorath kann „Datensicherheit“ nicht mehr hören

Julia Porath ist die örtliche Influencerin. 19K Followers bei Instagram, 131K Likes auf Facebook, das macht sie zur größten Social-Media-Spezialistin des ganzen Landes Mecklenburg-Vorpommern.

Screenshot from 2018-04-15 13-38-48

Julia Porath teilt meist visuelle Inhalte, also wusste man bis jetzt nicht so genau, was sie eigentlich über Facebook, Instagram und Co. dachte.

Jetzt hat die Ostsee-Zeitung einen Beitrag von Julia über Facebook und Datensicherheit veröffentlicht. Eine Social-Media-Spezialistin, die die Lokalzeitung als Sprachrohr nutzt? Ein Traum! Wir sollten doch eigentlich in Rostock eine gut informierte, wunderbar vernetzte Bevölkerung haben.

Ach nein, Influencer kümmern sich ja nicht um Community, um Verbindungen zwischen Menschen, sondern um ein passives Publikum. Und Influencer verbinden sich auch nicht wirklich mit anderen. Wenn Julia auch nur einen anderen Artikel über Facebook und Daten gelesen hätte, würde sie wissen, dass es nicht um Telefonnummern geht.

Den Twitter Thread here zum Beispiel.

Dass wir soviel darüber reden, ist, weil wir selbst bestimmen wollen, wie Technologie in Zukunft unser Leben beeinflusst. Sorry wenn dir das auf die Nerven geht, Julia.

Und dieses „hier ist meine Telefonnummer! Haha, die zum Studio, ich bin ja so lustig!“ Wie sieht man hier eigentlich sein Publikum? Gibt es den Wunsch, Menschen dabei zu helfen, sich online zurechtzufinden, oder dient das alles nur der eigenen Popularität?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s